Wenn die Kontaktlinsen brennen oder kratzen

So verbessern Sie ganz einfach den Tragekomfort

Kontaktlinsen haben sich als angenehme und verlässliche Sehhilfe etabliert. Doch immer wieder kommt es zu Beschwerden wie trockene Augen, die jucken und brennen, oder ein Fremdkörpergefühl im Auge.

 

Trockene Augen durch Kontaktlinsen

Kontaktlinsen haben viele Vorteile gegenüber einer Brille: Sie sind kaum sichtbar, beschlagen nicht und werden auch bei Regen nicht nass. Werden sie fachgerecht und individuell vom Augenarzt oder Optiker angepasst, sind Kontaktlinsen in aller Regel auch gut verträglich.

Dennoch berichten 50 bis 75 Prozent der Träger über Symptome von Augenreizungen.[1] Ihre Linsen fangen nach einiger Zeit an zu kratzen. Die Augen brennen, und das Fremdkörpergefühl geht einfach nicht mehr weg. Bisweilen kann es helfen, die Linsen zu erneuern oder das Pflegemittel zu wechseln. Doch in den meisten Fällen liegen die Ursachen tiefer: Viele Menschen mit Kontaktlinsen haben ein sogenanntes „trockenes Auge“. So ist die  Wahrscheinlichkeit, dass bei einem Kontaktlinsenträger die Symptome des trockenen Auges auftreten, 12-mal höher als bei Menschen, die keine Linsen tragen.[2]

 

[1] The epidemiology of dry eye disease: report of the Epidemiology Subcommittee of the International Dry Eye WorkShop (2007). Ocul Surf 2007;5:93-107.
[2] NicholsJJ, Ziegler C, Mitchell GL et al (2005) Self-reported dry eye disease acrossrefractive modalities. Invest Ophthalmol Vis Sci 46:1911–1914

Kontaktlinsen als häufige Ursache für brennende Augen

Ob Sie Ihre Kontaktlinsen gut vertragen oder nicht, hängt von vielen Kriterien ab: Das Material und die Pflegeprodukte haben großen Einfluss auf den Tragekomfort. Aber auch die Benetzbarkeit und die Sauerstoffdurchlässigkeit entscheiden darüber, ob die Vorteile der Kontaktlinsen überwiegen – oder die Nachteile in Form von brennenden oder juckenden Augen dominieren.

Viele Betroffene, die ihre Beschwerden nicht in den Griff bekommen, wechseln schlussendlich wieder zur Brille. So klagen drei Viertel derer, die das Tragen von Kontaktlinsen aufgegeben haben, über die typischen Trockenheitssymptome. Wie kommt es dazu?[1]

[1] Richdale K, Sinnott I, Skadahl, E., et al. Frequency of and factors associated with contact lens dissatisfaction and discontinuation. Cornea 2007;26(2):168-174

Mechanischer Reiz stört Funktion der Meibomdrüsen

Zum einen haben wissenschaftliche Untersuchungen eine mechanische Wirkung der Kontaktlinsen an den Kontaktflächen des Auges nachgewiesen: Mechanische Irritationen der Lidkanten, die durch das dauerhafte Tragen von Kontaktlinsen entstehen, können demnach die Meibom`schen Drüsen (siehe Textbox) nachweislich schädigen.[1]

[1] Arita R, Itoh K, Inoue K et al (2009) Contact lens wear is associated with decrease of meibomian glands. Ophthalmology 116:379–384

Kontaktlinsen können Tränenfilm aus dem Gleichgewicht bringen

Zum anderen kann das Tragen von Kontaktlinsen ebenso wie bestimmte Medikamente, Hormone und der normale Alterungsprozess das natürliche Gleichgewicht des Tränenfilms stören.  Der Tränenfilm hat aber einen wichtigen Einfluss auf die Sehschärfe und übernimmt viele weitere Aufgaben für die Erhaltung der Augengesundheit.

Bereits leichte – und ohne Kontaktlinsen unauffällige – Störungen des Tränenfilms können das Tragen von Kontaktlinsen unangenehm bis unmöglich machen. Denn durch das Tragen von Kontaktlinsen verdunstet die Tränenflüssigkeit auf dem Auge deutlich schneller als sonst.[1]  Deshalb verstärken sich die Symptome auch, je länger Sie die Kontaktlinsen tragen. Ist das Gleichgewicht des Tränenfilms derart gestört, hat das entsprechend negative Auswirkungen auf den Tragekomfort ebenso wie auf die Sehschärfe.

 

[1] Ditzen K, Pult H: Die Meibomdrüsen: Ein Schlüsselfaktor für das Kontaktlinsentragen beim Trockenen Auge? Aktuelle Kontaktologie. September 2011 · 6. Jahrgang · 18. Heft

Brennende und kratzende Augen wirksam behandeln

Verdunstet zu viel Tränenflüssigkeit, schadet das auf Dauer der Immunabwehr im Auge und auch dem umliegenden Gewebe: Der Salzgehalt steigt, die Schleimhäute des Auges sind ständig gereizt, entzünden sich und färben sich rot.

Wirksame Gegenmaßnahmen sollten daher helfen, den Tränenfilm wieder zu stabilisieren. Das liposomale Augenspray TEARS AGAIN® etwa wird auf das geschlossene Auge gesprüht. Die darin enthaltenen Liposomen (kleinste Fett-Bausteine) liefern Nachschub für den Tränenfilm, also die Schutzschicht des Auges, und verhindern die negativen Folgen des verdunsteten Tränenfilms.

Optima_Augensprays_TearsAgain
  • Schnelle Befeuchtung auch für unterwegs
    Kontaktlose Anwendung, auch mit Kontaktlinsen und Make-Up
  • Natürliche Linderung und Schutz
    Gegen brennende, juckende und trockene Augen
  • Hohe Verträglichkeit
    Ohne Zusatz von Duftstoffen

Das könnte Sie auch interessieren:

Ursachen für trockene Augen

Zu den Ursachen für trockene Augen zählen beispielsweise Umwelteinflüsse, Lebensgewohnheiten sowie medizinische oder krankhafte Veränderungen der Augen. Auch zahlreiche Erkrankungen, die direkt nichts mit den Augen zu tun haben, und sogar der Hormonstoffwechsel haben Einfluss auf den Tränenfilm und können deshalb trockene Augen begünstigen.

Lidrandpflege - so wichtig wie Zähneputzen

Wer keine Lidrandentzündung riskieren will, pflegt täglich - mindestens 3x die Woche - seine Augenlider.